Defender ATP für Mac

Ich bin Apple- und Microsoft-Fan. Und damit gehöre ich gefühlt zu einer Minderheit, denn eine Menge Fanboys sind der Meinung, dass man nur “entweder / oder” sein kann. Diese Denke ist Schwachsinn! Bei den beiden Herstellern ist dieses Mindset schon lange Vergangenheit – wie sich jetzt aufs Neue zeigt.

Microsoft hat in seinem Business-Cloud-Infrastruktur ein irrsinnig intelligentes und mächtiges Werkzeug implementiert, welches Unternehmen vor Cyber-Angriffen zu schützen sucht – Advanced Threat Protection. Dahinter stecken nicht nur bis zu sieben verschiedene Antivirus-Engines, sondern auch eine KI, die abnormales Verhalten von Dateien und Interaktionen erkennt und entsprechend reagiert. ATP ist nutzbar in Verbindung mit Exchange Online, OneDrive for Business und SharePoint Online. Seit einiger Zeit ist Windows Defender ATP das ultimative Tool, um auch die Endgeräte zu schützen.

Macs im Business-Umfeld

Immer mehr hält aber auch der Mac Einzug in die Geschäftswelt. Bisher hinkte der Mac in Sachen IT-Security dem Windows-System hinterher. Windows 10 ist einfach das sicherste Betriebssystem, was es gibt. Aber der Mac holt dank Microsoft auf.

Microsoft Defender ATP wird es in Kürze auch für den Mac geben. Das ist eine geniale Nachricht – gerade für mich, weil ich seit dieser Woche der erste und einzige Mac-User in der Firma gibt. Defender ATP bietet damit eine Menge Vorteile:

  • Auf dem Gerät läuft eine Antivirus-Engine, die Windows-Benutzer schon lange gewöhnt sind. Auch die Anwendung dazu soll genauso praktisch und übersichtlich sein, wie man das von Windows her kennt.
  • Die IT hat nun auch entsprechende Kontrolle über die Macs im Unternehmen – unabhängig vom MDM. ATP für den Mac reportet in das Microsoft Security-Center. Und damit greifen auch alle Alarme und alle Quarantäne-Funktionen.
Announcing Microsoft Defender ATP for Mac

Ich bin begeistert! Alle Mac mit dem macOS Sierra, High Sierra und Mojave partizipieren von Defender ATP. Es gibt eine Preview, die man beantragen kann. Man wird dann per Mail informiert, wenn die Funktion im Tenant freigeschaltet ist.