Solange ich denken kann, höre ich elektronische Musik. Meine Vater verkaufte damals sein Rennrad, um sich seinen ersten CD-Player zu kaufen. Und die erste Disc war „Synthesizer Hits“. Darauf waren bekannte Tracks von Jean Michel Jarre, Vangelis, Kraftwerk, Tangerin Dream und vielen anderen Pionieren der elektronischen Musik. Damit war meine Liebe zu dieser Art Musik geboren.

Im letzten Jahr habe ich selber begonnen, mit meinem Computer, einem Midi-Keyboard und Unmengen an Software Musik zu machen. Ich bin jetzt nicht mehr nur in der Rolle desjenigen, der die Klangteppiche und Sounds hört, sondern muss diese nun selbst kreieren. Und das ist oft sehr viel schwerer als mal denkt.

Aber dann hört man doch wieder mal nur hin. Und als ich über der folgende Video gestolpert bin, ist es um mich geschehen. Der Moog Mother-32 ist ein so wunderbarer Synthesizer! Warme Klänge, wundervolle Arpeggios… Aber hört selbst.