Der Sommer ist seit einiger Zeit endgültig da. Wir wohnen direkt unter dem Dach, was zur Folge hat, dass es hier recht warm wird. Nicht so war, wie unserer alten Dachgeschosswohnung, aber dennoch ziemlich.

Am Abend drängt es einen dann, die Balkontür weit zu öffnen und die kühle Abendluft reinzulassen. Das ist in der Regel aber eine schlechte Idee, weil man sich damit auch einiges an Insekten ins Haus holt – nicht zuletzt die allseits unbeliebte Mücke. Doch in diesem Jahr scheint all das kein Problem zu sein. Es gibt Abends keine Insekten in der Wohnung – egal, wie viele Fenster und Türen wir öffnen. Und das ist ehrlich gesagt…

… ein wenig erschreckend.

Ich mag die Viecher nun wirklich nicht. Aber dennoch erfüllen Sie einen Zweck in unserem Ökosystem. Und wenn sie fehlen, läuft irgendetwas schief. Es ist also keine gute Nachricht für die Natur.